Kollektive Intelligenz Business Games
14 kreative Einsatzmöglichkeiten von Kollektiver Intelligenz in Ihrem Unternehmen
Stern

Winner's Edge Resulting
- Kollektive Intelligenz -

Wissensplattform

Wissensplattform
Ziel

Das Gedächtnis des Unternehmens (Wissen, Erfahrungen, Können, Fähigkeiten), welches die Marktfähigkeit sichert, in Reality zur Verfügung zu haben, um die richtigen Akteure im Unter-nehmen zu verbinden, wenn es benötigt wird, dies ist die Aufgabe der kollektiven Intelligenz. Doch nicht durch umfangreiche, projektorientierte Wissens-Aufnahme-Prozesse, durch Experten, sondern eben automatisch durch die neuronal-semantische Technologie. Nicht Vorratsbildung von Wissen auf unendlichen Wissensspeicher, die verstauben, wenn sie es denn könnten. Alleine die Pflege von Wissen, damit es aktuell gehalten wird, ist fast utopisch. Da ist der automatische Prozess fast die einzige Lösung. Zudem wird nicht nur explizites Wissen (people-to-document) erfasst, sondern auch explizites, informales Wissen, welches people-to-people fließt.  

 

Problem
Die toten Wissenslandschaften in Unternehmen, die keiner nutzt, der Overkill von zu viel Wissen, die Nicht-Pflege angelegten Wissens und das Tempo der Veralterung müssen eigentlich schon reichen - die reine Speicherung ist out. Auch wenn Wissen leicht und clever zugänglich ist, ist es als gescheiterte Technologie anzusehen.

 

(A) Semantik: Wissensplattform/ Intranet

Die Beobachtungscluster im Intranet sind außerordentlich breit gefächert, solange die Voraussetzung der Aussagekraft der Repräsentativität gewährleistet bleibt: neue und lang im Unternehmen befindliche Mitarbeiter, Jungstar und Ältere, Führungskräfte, Leistungsträger, Mitarbeiter, Produktion, Marketing, Vertrieb, Disposition etc., High Potential und Routiniers, Fachkräfte und Generalisten, Akademiker und Zweiter-Bildungsweg-Kämpfer, Frauen und Männer etc. Aus diesen differenzierten Schichten, Communities, Social Groups lassen sich nun Daten identifizieren, zu Informationsclustern zusammen binden, die in real time Aussagen ermöglichen, die Unternehmen in die Pole-Position im Markt spielen.
(B) Semantik: Wissensplattform/ Internet

Die schier unendliche Vielfalt der Content & Social Plattformen des www, wie MySpace, Facebook, Twitter, Youtube, LinkedIn, Mister Wong, Blogs, Foren… ermöglichen die Reichweite und die damit verbundene Interpretationskraft des Intranets extrem zu sprengen. Weltweit kann nun auf die relevantesten Informationsquellen zurück gegriffen werden. Das Unternehmen löst seine statischen Grenzen auf, um sich sodann noch besser im internationalen Wettbewerb abzugrenzen. Eine profitgenerierende Paradoxie.

 

 

Nutzen
  • Hochintelligente anspruchsvolle Algorithmen, um neue ungewohnte Informationen neu zu kombinieren, damit das Verständnis der Kunden und Mitarbeiter entscheidend besser wird. Es werden Kunden ermittelt, die ähnliche Kaufmuster haben.
  • Hochkomplexer Content wird auf ein verständliches Niveau reduziert sowie optisch attraktiver dargestellt und in logisch-kreativen Verknüpfungen ausformuliert (also kein Google-Link-Salat)
  • Komplexe Muster werden über die neuronalen Verschaltungen identifiziert und zu unternehmensrelevanten Unternehmensdaten verarbeitet
  • Schlechte, unübersichtliche, verrauschte Datenlandschaften werden strukturiert
  • Neue Zusammenhänge werden entdeckt (serendipity effect), die logisch unvorhersehbar sind
  • Neue Einblicke durch innovative Kombinationen von Verhalten, Vorlieben, Ideen der Kunden
  • Neue Schlussfolgerungen aus Daten zu ziehen, die von Vielen zusammengetragen werden
  • Automatische, maschinelle Assoziationszusammenhänge werden ohne menschliche Ressourcen erstellt
  • Intelligentes maschinelles Interpretieren (small key) durch automatische Verknüpfungen weltweiter Daten des www
  • Die neuartige intelligente Verarbeitung sichert den Vorsprung
  • Weltweit zerstreute Personen werden durch Ähnlichkeiten oder Differenziertheiten miteinander auf der Basis persönlicher Bezüge verknüpft
  • Content/ Know-how und Social/ Personen werden automatisch miteinander verbunden
  • Die Experten-Taxonomie und Folksonomy (user generated content) wird ontologisch (Ontologie: Hierarchie der Hierarchien) über Metastrukturen übersichtlich dargestellt
  • Metadaten werden aus Klassen, Eigenschaften durch Key-Words (Tags) miteinander verbunden
  • Die anspruchsvollsten Beziehungen werden in logische Trails verwoben
  • Direkte Aktualitätsinformationen stehen mit der notwendigen Interpretationskompetenz in Echtzeit (Reality ) zur Verfügung